Vielen Dank an alle Teilnehmer! Bitte spendet hier eure Kilometer, falls ihr es nicht schon getan habt! Fotos findet ihr im Blog.
Aktion Deutschland Hilft

Über 40.000 Euro für Haiti

02.02.2010 - 12:04  •  Die Aktion

3

Am 31. Januar liefen rund 2.000 Teilnehmer an über 400 Orten weltweit für Haiti. Über 25.000 Kilometer an einem Tag! Über 40.000 Euro für die Katastrophenhilfe der Aktion Deutschland Hilft e.V. in Haiti kamen so zusammen, da viele ihre Spende aufrundeten. In vielen Städten verdoppelten zudem Firmen die Kilometerspenden der Läufer.

Im Vordergrund stand nicht die sportliche Leistung. Ein Teilnehmer: „Ich stelle gerade fest: Für einen guten Zweck zu laufen ist viel leichter, als gegen die Zeit.“ Die Spendenläufer trotzten auch den vielerorts schwierigen Witterungsbedingungen: „Bei 50 cm Neuschnee war‘s sehr hart! Aber für den guten Zweck jeden Meter wert!“, so eine Teilnehmerin. Miriam Pielhau, TV-Moderatorin und Schauspielerin, meinte: „Nie habe ich schmerzende Knie für sinnvoller gehalten!“ Ein schönes Fazit zog ein weiterer Teilnehmer: „Super Idee, super Umsetzung. Was machen wir nächsten Sonntag?“

Manuela Roßbach, Geschäftsführerin von Aktion Deutschland Hilft e.V.: „RUN4HAITI ist eine fantastische Aktion – die Läufer haben ihren Schweiß für eine gute Sache verloren: Sie alle haben einen wertvollen Beitrag dazu geleistet, dass unsere Bündnispartner die Erdbebenopfer in Haiti schnell und effektiv mit dem Nötigsten versorgen können: Trinkwasser, Nahrungsmittel und Medikamente. Wir von Aktion Deutschland Hilft danken dem Initiator sowie den Läufern von ganzem Herzen.“

Aus einer Idee ist innerhalb von vierzehn Tagen eine Bewegung geworden – im wahrsten Sinne des Wortes. Jeder einzelne Teilnehmer hat mit seinen Kilometern und seiner Spende zum Erfolg der Aktion beigetragen. Mein herzlicher Dank gilt allen Läufern, Helfern und Sponsoren!

Hendrik Auf’mkolk
Münster, 2. Februar 2010


Presseberichte zum RUN4HAITI

01.02.2010 - 17:36  •  Presseberichte

Kommentare deaktiviert

Hier noch einige Presse-Berichte zum RUN4HAITI

Interview auf Radio Q, Münster (01.02.2010):

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Beitrag von Andreas Laqueur für Kirche im Radio (01.02.2010):

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Beitrag im Lokalfernsehen Ingolstadt


Fotos vom RUN4HAITI

01.02.2010 - 9:31  •  Feedback

Kommentare deaktiviert

Zunächst einmal herzlichen Dank an alle rund 2.000 Teilnehmer! Ganz besonders freut mich, dass schon jetzt über 22.000 Euro bei der Aktion Deutschland Hilft eingegangen sind!

Bevor es nachher einen ausführlichen Bericht gibt, hier schon einmal viele tolle Fotos! Wenn ihr noch mehr habt, schickt mir einfach eine E-Mail! Weitere tolle Fotos aus Münster gibt es übrigens hier, und ein Video aus Nürnberg hier.


RUN4HAITI – Laufen tut gut!

30.01.2010 - 15:54  •  Die Aktion

Kommentare deaktiviert

Morgen ist es soweit – in 20 Ländern und über 400 Orten weltweit, von Aachen bis Singapur, schnüren wir gemeinsam unsere Laufschuhe und sammeln Spenden für die Menschen in Haiti. 20.000 Kilometer an einem Tag – und jeder einzelne steht für einen Spenden-Euro von euch!

Wer noch Mitläufer sucht: Hier findet ihr Treffpunkte in über 30 Städten. Außerdem gibt es hier eine “Startnummer” zum Selbstausdrucken. Ich freue mich auf eure Fotos!

Hier in Münster, wo die Idee vor 14 Tagen entstand, ist von 11-15 Uhr am Jugendgästehaus Aasee ein großer Ziel-Torbogen als symbolischer Schlusspunkt der Aktion aufgebaut. Alle Spendenläufer in Münster und Umgebung sind herzlich eingeladen!

Ich freue mich auf morgen und wünsche uns allen einen schönen Lauf. Lasst uns zeigen:
Laufen tut gut!


Eure Hilfe kommt an!

29.01.2010 - 13:22  •  Hilfe in Haiti

Kommentare deaktiviert

Eure Spenden an die Aktion Deutschland Hilft e.V. kommen an in Haiti. Die Spendengelder werden für medizinische Versorgung, Nahrungsmittel, Trinkwasseraufbereitung und andere dringend benötigte Hilfsmittel ausgegeben. Einige Beispiele dafür zeigt dieses Video:


Weitere Presseberichte

29.01.2010 - 9:16  •  Presseberichte

Kommentare deaktiviert

Hier eine Auswahl weiterer Presseberichte über RUN4HAITI. Was mich besonders freut: Immer häufiger wird auch über die Treffpunkte in den verschiedenen Städten berichtet!


Wir laufen auch bei Schnee und Eis!

28.01.2010 - 10:33  •  Die Aktion

1

In vielen Teilen Europas liegt momentan Schnee und bis zum Wochenende wird sich daran wohl nicht viel ändern, auch wenn es zumindest wieder etwas “wärmer” werden soll. Natürlich lassen wir uns vom Wetter nicht aufhalten – wichtig ist aber, dass ihr am Sonntag den Temperaturen entsprechend gekleidet seid.

Wichtigste Regel: “Zwiebeltaktik”, d.h. nicht eine dicke Winterjacke, sondern möglichst viele Lagen aus dünnen Kleidungsstücken. Nach Möglichkeit sollte deine Laufkleidung nicht aus Baumwolle, sondern aus Kunstfaser sein. Kunstfaser transportiert die Feuchtigkeit vom Körper weg und hält dich trocken. Außerdem: Unbedingt mit Mütze laufen – über den Kopf verliert der Körper am meisten Wärme! Damit ihr nicht ausrutscht, achtet auf den Untergrund: Frischer Schnee bietet meist recht guten Halt, festgefahrener Schnee ist dagegen oft gefährlich glatt!

Alle Tipps zum Laufen im Winter gibt es hier nochmal in einem sehr amüsanten Video (auf Englisch):


E-Mail aus Haiti

27.01.2010 - 9:08  •  Feedback

Kommentare deaktiviert

Mediziner Prof. Joachim Gardemann von der Fachhochschule Münster ist erfahrener Katastrophenhelfer und seit einigen Tagen in Haiti im Einsatz. In einer E-Mail vom Sonntag schreibt er:

Bin seit vorgestern hier vor Ort in Port au Prince. Aufbau mobiles Krankenhaus des Deutschen Roten Kreuzes gemeinsam mit dem Haitianischen und Finnischen Roten Kreuz mit 120 stationären Betten. Ihrem Projekt wünsche ich mitten aus dem Zentrum der Katastrophe regen Zulauf und gutes Gelingen.

Auch diese E-Mail zeigt, dass Spenden weiter dringend benötigt werden. Deshalb: Macht mit, meldet euch an und sagt es weiter!


Kommentare deaktiviert

Obwohl oder gerade weil RUN4HAITI ein dezentraler Spendenlauf ist: In vielen Städten organisieren Teilnehmer inzwischen Treffpunkte am 31. Januar – wer nicht alleine laufen möchte, ist dort genau richtig. Eine aktuelle Liste aller Treffpunkte findet ihr unter http://www.run4haiti.de/treffpunkte/.

Hier in Münster wird am Sonntag zwischen 11:00 und 15:00 Uhr eine symbolische Ziellinie am Jugendgästehause Aasee eingerichtet. Das Foyer des Jugendgästehauses steht in dieser Zeit als Treffpunkt und zum Aufwärmen zur Verfügung, außerdem wird es kostenlos heiße Getränke für alle Spendenläufer geben.

In Bochum stellt das Fitnessstudio go!first am Sonntag ab 15:00 Uhr allen Spendenläufern (egal ob Mitglied oder nicht) kostenlos seine Laufbänder zur Verfügung.

In Düsseldorf organisiert das Team von RUN4iDEAS einen Treffpunkt an den Rheinwiesen (Kniebrücke) von 14:00 bis 17:00 Uhr, auch dort wird es kostenlos warme Getränke für alle Spendenläufer geben.

Alle Treffpunkte findet ihr unter http://www.run4haiti.de/treffpunkte/ – dort könnt ihr euch auch melden, wenn ihr selbst einen Treffpunkt in eurer Stadt organisiert.


Kommentare deaktiviert

Der Tag beginnt mit einer tollen Nachricht: Über 10.000 Spendenkilometer (=Euro für Haiti) wurden bisher angemeldet, und es sind noch fünf Tage bis zum 31. Januar! Noch gar nicht eingerechnet sind zudem die Kilometer der Firmen-Spender. Deshalb bin ich zuversichtlich, das wir auch die nächste Marke von 15.000 km schaffen!

Inzwischen liegt Münster mit 83 Spendenläufern vorne, aber auch aus Peru, Singapur, USA, Südafrika, Irland, Portugal, Spanien, Türkei und vielen weiteren Ländern kommen Anmeldungen. Insgesamt sind es nun rund 600 Spendenläufer an mehr als 250 verschiedenen Orten im In- und Ausland. Die RUN4HAITI-Website wurde fast 45.000 mal aufgerufen.

Danke für die Unterstützung – und macht weiter so bis zum 31. Januar!